Kontakt
Digitale Volumentomographie (DVT)

Computergefertigter Knochenblock

Um größere Defekte eines zu schmalen oder zu niedrigen Kiefers auszugleichen, kann ein Stück eigener Knochen von anderer Stelle (z.B. aus dem Beckenkamm) entnommen werden. Das körpereigene Material wird anschließend in den Defekt eingearbeitet und zunächst mit kleinen Schrauben befestigt.

Was heißt eigentlich …?

Zum MKG-Glossar »

Eine Alternative stellt die Verwendung von Spenderknochen (= allogener Knochen) dar. Dieser kann wie eigener Knochen angepasst und eingesetzt werden. Mit maxgraft® bonebuilder nutzen wir ein Verfahren, bei dem ein individueller, passgenauer Knochenblock am Computer geplant und dreidimensional gefräst wird. Die Belastung durch die Entnahme eigenen Knochens entfällt und die Gesamtdauer des Eingriffs lässt sich dadurch reduzieren.

Auf Basis von 3D-Röntgenaufnahmen lassen wir den Knochenblock digital konstruieren. Bevor er endgültig gefräst wird, überprüfe ich die digitale Konstruktion und führe, falls notwendig, Korrekturen durch. Bei der digitalen Formgebung des Knochenblocks wird bereits die spätere Position des Implantats bzw. der Implantate berücksichtigt, um letztendlich eine funktionell und ästhetisch ideale Versorgung zu ermöglichen.

  • Ideale Formgebung und Passgenauigkeit des Knochenblocks
  • Vorhersagbare Ergebnisse
  • Wiederaufbau auch komplizierter Defekte naturgetreu möglich
  • Schonenderes Vorgehen durch Verzicht auf Entnahme körpereigenen Knochens
  • Insgesamt verkürzte OP- und Regenerationszeit

Sie haben Fragen zum computergefertigten Knochenblock oder zum Beckenkammaufbau? Sprechen Sie uns gerne an.

Navigation

089-99720001