Kontakt
Digitale Volumentomographie (DVT)

Gaumennahterweiterung

Ist der Oberkiefer bei Erwachsenen oder Jugendlichen mit abgeschlossenem Wachstum zu schmal, finden die Zähne nicht genug Platz. Diese Kieferfehlstellung führt darüber hinaus zu einem unharmonischen Zusammenbiss – Folgen können funktionelle und ästhetische Einschränkungen sowie Atmungsstörungen oder Kiefergelenkbeschwerden sein. Eine Behandlungsmöglichkeit ist die Erweiterung (Dehnung) des Oberkiefers.

Was heißt eigentlich …?

Zum MKG-Glossar »

Der Oberkiefer besteht aus zwei Hälften, die durch die Gaumennaht miteinander verbunden sind. Während Sie sich in Narkose befinden, trennen wir die beiden Hälften chirurgisch über die Gaumennaht – bereits einige Tage vor der Operation wird eine Gaumennahterweiterungs-Apparatur durch den behandelnden Kieferorthopäden eingesetzt und der Oberkiefer nach der Operation langsam – meist über einen Zeitraum von ca. zwei Wochen – durch Aktivierung der Apparatur gedehnt gedehnt, bis die gewünschte Breite erreicht ist. Die Planung und Durchführung der Behandlung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Ihrem Kieferorthopäden.

Haben Sie Fragen zur Gaumennahterweiterung? Wir beraten Sie gern.

Navigation

089-99720001