Kontakt
Infowelt

Glossar

3D-Implantatplanung Virtuelle Computerplanung einer Implantation, vorteilhaft vor allem bei wenig Knochenangebot
Alveole Wörtlich „kleine Mulde“, Bezeichnung für das Zahnfach
Alveolarfortsatz Zahntragender Teil des Ober- bzw. Unterkiefers
Abszess-Inzision Eröffnung eines Abszesses mittels Schnitt, sodass dieser entleert werden kann.
Analgosedierung Auch Dämmerschlaf genannt, bezeichnet Analgosedierung medikamentöse Schmerzausschaltung bei gleichzeitiger Beruhigung. Dabei wird ein Sedativum (Beruhigungsmittel) mit einem Analgetikum (Schmerzmittel) kombiniert.
Anthelixfalte Falte am Ohr – ist sie zu gering ausgebildet oder fehlt sie ganz, steht das Ohr ab.
Apex radicis dentis Wurzelspitze
Apicale Parodontitis Entzündung in der Wurzelspitze
Apikal in Richtung der Wurzelspitze
Aplasie Nichtausbildung bzw. Nichtanlage eines Zahnes
Atrophie Gewebe- oder Organschwund, Rückbildung. Im Kieferknochen meist verursacht durch mangelnde Belastung aufgrund fehlender Zähne.
Augmentation Aufbau von Kieferknochen durch körpereigenes Knochenmaterial oder Ersatzmaterial.
Basaliom Bösartige Hautkrebserkrankung, die sich aus der Basalzellschicht (innerste Zellschicht) der Haut entwickelt.
Bone Spreading / Bone Splitting Bone Spreading (engl. bone = Knochen, spreading = Spreizen) und Bone Splitting (splitting = Spalten): chirurgische Verfahren zum Wiederaufbau von Kieferknochen.
Botox® Botulinumtoxin-A (BTX), ein neurotoxisches Protein – meist in der ästhetischen Chirurgie zur Behandlung mimisch bedingter Falten oder übermäßiger Schweißproduktion.
Bukkal Zur Backe/Wange hinweisend
Chirurgische Kronenverlängerung Minimale Abtragung des Kieferknochens am oberen Rand der Alveole.
Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) Fehlregulation der Muskel- und Gelenkfunktion der Kiefergelenke, die sich durch verschiedene Symptome auch abseits der Kiefer äußern kann.
Crestal Vom Kieferkamm aus sowie im Bereich des Alveolarrandes
Dens Zahn
Desmodont Wurzelhaut
Diastema Lücke zwischen den beiden mittleren Schneidezähnen.
Dislocation Verschiebung von Bruchfragmenten
Distal Zur Mitte hin gelegen
Distraktionsosteogenese Chirurgische Behandlung zur Erhöhung des Kieferknochens.
Dorsal zur Rückseite liegend
DVT Digitale Volumentomographie (DVT) ist ein 3D-Röntgenverfahren speziell für die Kopfregion
Dysgnathie Fehlentwicklung des Gebisses mit Funktionsstörungen wie falschem Zusammenbiss
Exzisionsbiopsie Gewebeentnahme, bei der der verdächtige Bereich zur Untersuchung vollständig entfernt wird.
Fibrom Gutartiges Geschwulst/Wucherung des Bindegewebes
Fraktur Knochenbruch
Frenulum buccae Wangenbändchen
Frenulum labii Lippenbändchen
Frenulum linguae Zungenbändchen
Gaumennahterweiterung Chirurgische Erweiterung des Oberkiefers in der Breite
GBR Guided Bone Regeneration (gesteuerte Knochenregeneration) ist ein Knochenaufbauverfahren.
Gingiva Zahnfleisch
Glandula sublingualis Unterzungenspeicheldrüse
Glandula submandibularis Unterkieferspeicheldrüse
GTR Guided Tissue Regeneration (gesteuerte Geweberegeneration) ist ein Verfahren zur Neubildung der weichen Bestandteile des Zahnhalteapparates (Bindegewebsfasern, Weichgewebe usw.).
Hemisektion Durchtrennung eines Backenzahnes (Molar) mit der chirurgischen Entfernung einer Zahnwurzel.
Histopathologische Befundverifizierung Prüfung einer Gewebeprobe auf krankhafte Veränderungen (Krebs) meist durch mikroskopische Untersuchung
Hyaluronsäure Bestandteil des Bindegewebes und der Gelenkflüssigkeit, oft zur Unterspritzung von Falten, zur Modellierung der Lippen und zur Hautauffrischung verwendet.
Hyperdontie Anlage bzw. Ausbildung zu vieler überzähliger Zähne.
Hypodontie Nichtanlage mehrerer Zähne
Intubationsnarkose (ITN) Vollnarkose, bei der dem Patienten ein Schlauch zur Beatmung in die Luftröhre eingeführt wird.
Karzinom Krebserkrankung, die vom Epithel (Deck- und Drüsengewebe) ausgeht.
Kieferkamm Im zahnlosen Kiefer wird der Teil, der die Zahnfächer trägt, als Kieferkamm oder Alvoelarkamm bezeichnet.
Knochenblock Die Augmentation mit einem Knochenblock ist ein Verfahren zum Wiederaufbau des Kieferknochens.
Kollagen Bestandteil der Haut und des Bindegewebes, aber auch der Zähne und Knochen. In der Kosmetik wird Kollagen zur Minderung der Hautalterung genutzt.
Koronal in Richtung Zahnkrone
Kraniofacial den Schädel (= Cranium) und das Gesicht (= Facies) betreffend
Lingual Die Zunge betreffend, zur Zunge hin
LKG-Spalte Die LKG-Spalte (Lippen-Kiefer-Gaumenspalte) ist eine angeborene Fehlbildung von Teilen der Mundpartie.
Lokalanästhesie Örtliche Betäubung
Malign bösartig
Mandibular Unterkiefer
Maxilla Oberkiefer
Melanom Das maligne Melanom (schwarzer Hautkrebs) ist ein hochgradig bösartiger Tumor der Pigmentzellen.
Mesial Zum Ende des Zahnbogens gelegen
Miniimplantat Implantate mit geringer Größe, meist zur Fixierung von Vollprothesen oder im Rahmen kieferorthopädische Behandlungen eingesetzt.
Molar großer Backenzahn
Myoarthropathie Kiefergelenksfehlfunktion
Nervus mandibularis Unterkiefergefühlsnerv
Neoplasie Neubildung und Synonym für Tumor. Neoplasien können gutartig (benigne) oder bösartig (maligne) sein.
Okklusal in Richtung Kaufläche
Osseointegration Einheilung bzw. Einwachsen des Implantats in den Kieferknochen
Osteotomie Chirurgische Teilung oder Entfernung eines Knochenstücks
Osteoplastik Nachbildung / Modellation von Knochen
Osteosynthesematerial Schrauben und Platten zur operativen Zusammensetzung von Bruchstücken
Ostitis Entzündung des Knochengewebes
Otopexie Chirurgische Ohrkorrektur, „Ohranlegen“
Palatinal in Richtung Gaumen
Paramandibulär Neben dem Unterkiefer
Parodontitis (Chronische) Entzündung des Zahnhalteapparates
Parodontium Zahnhalteapparat
Prämolar vorderer, kleiner Backenzahn
Progenie Vorstehen des Unterkiefers
Prognathie Vorstehen des Oberkiefers
Pulpa Zahnmark
Radix Zahnwurzel
Retiniert zurückbleibend, verblieben – z. B. Weisheitszähne im Kiefer
Sinus maxillaris Kieferhöhle
Sinusbodenelevation = Sinuslift
Sinusitis maxillaris Kieferhöhlenentzündung
Sinuslift Chirurgisches Verfahren zum Knochenaufbau im Oberkiefer (Anhebung der Schleimhaut in der Kieferhöhle).
Socket Preservation Knochenaufbauverfahren für den Frontzahnbereich direkt nach einer Zahnentfernung (socket = Höhle, preservation = Erhaltung), um das Einwachsen von Zahnfleisch zu vermeiden.
Sofortimplantat Das Einsetzen eines Implantats unmittelbar im Anschluss an die Zahnentfernung in das Zahnfach (Alveole).
Sofortversorgung Bei einer Implantation mit Sofortversorgung erfolgen das Einfügen der künstlichen Zahnwurzeln und die Versorgung mit festsitzendem provisorischem Zahnersatz meist an nur einem Tag.
Stand-by-Anästhesie Überwachung der Vitalfunktionen während der Narkose durch einen Anästhesisten.
Submukös Unterhalb der Schleimhaut
Tumor Schwellung, Wucherung, Geschwulst – die voluminöse Zunahme von Gewebe, unabhängig von der Ursache.
Umstellungsosteotomie Ein chirurgischer Eingriff, bei dem ein Knochen durchtrennt und neu positioniert wird, um die normale Anatomie (wieder)herzustellen bzw. Gelenke zu entlasten.
Vestibulär Den Mundvorhof/die Mundhöhle betreffend
Zahnfleischtransplantation Der Rückgang (Rezession) von Zahnfleisch kann durch eine Verpflanzung von Bindegewebe bzw. Schleimhaut behandelt werden.
Zahnkeim Sich entwickelnder Zahn im Kieferknochen
Zervikal In Richtung Zahnhals
Zyste Mit Flüssigkeit gefüllter Hohlraum im Gewebe

Navigation

089-99720001